Archiv

Dialog im Dunkeln

23.01.2018

Ein aufregendes dunkles Hör- und Fühlerlebnis

Die 3e und die 4c verbrachten einen unglaublich spannenden Tag in Wien. Einige Erinnerungen der Schüler/innen:

Es war aufregend, sich in die Rolle eines Blinden zu versetzen. Es war schwer, aber auch lustig im Dunkeln zurecht zu kommen.

Es war mir eine Lehre, weil eine Stunde als Blinder musste man dem Guide sehr vertrauen. Ich empfehle diesen Besuch jedem/jeder.

Es war interessant, da man einen Einblick in den Alltag einer blinden Person hatte. Das Interview mit einem Blinden war ebenfalls lehrreich, da man erfuhr wie ein Blinder seinen Alltag meistert.

Es war spannend, weil man so viele spannende Erlebnisse auf einmal hatte. Ich habe sehr viel über blinde Menschen herausgefunden.

Beeindruckt hat mich, dass blinde Menschen im Alltag so gut zurechtkommen.

Besonders gefallen hat mir, dass wir die Welt der Blinden erleben durften. Wir haben viel über die Sehkrankheit gelernt.

Mir hat die Führung mit dem Blinden sehr gefallen. Es war ein unglaubliches Erlebnis. Die Diskussionsrunde war interessant und wissensreich. Obwohl er blind war, kannte er alle Wege auswendig. Es ist ein empfehlenswertes Erlebnis.

Andrea Perner, Andrea Plass