News / Events

Engagement in Zeiten von Corona

25.03.2020

Auch in Zeiten der Schulschließungen sind die LehrerInnen – so wie die SchülerInnen – nicht untätig.

Einige Beispiele gefällig:

"Seit Sonntag, dem 22.3. gibt es eine Covid-DriveIn-Station in Ansfelden. In Zusammenarbeit von Rotem Kreuz, Freiwilliger Feuerwehr und Polizei ermöglicht die Station in den Hallen der Straßenmeisterei Ansfelden eine rasche und materialschonende Corona-Probenentnahme bei Personen, wo dies behördlich angeordnet wurde.
Um für einen Reibungslosen Ablauf zu sorgen ist Simon Wieser vom Roten Kreuz Traun als einer der Einsatzleiter vor Ort regelmäßig anzutreffen."
Artikel in der OÖ Rundschau

"Nicht nur Cyber-Homework, Mathematik Arbeitsblätter oder Live-Chats.
Die beiden Mathematiklehrer Lukas Rechberger und Simon Wieser im Einsatz beim Roten Kreuz in Traun.
Im Rettungswagen mit weniger Abstand, aber auf der Dienststelle wird der empfohlene Sicherheitsabstand von ca. 2m natürlich eingehalten (s. Fotos)."

"Ich finde es sehr wichtig, dass ältere Personen derzeit auch wirklich die Möglichkeit haben, dass sie zuhause bleiben und so eine mögliche Ansteckung vermeiden können. Daher haben wir älteren Menschen aus unserem Bekanntenkreis angeboten, für sie mit einzukaufen. Zwei Ehepaare und zwei Frauen haben dieses Angebot angenommen. Seither ist der Einkaufswagen deutlich voller. Es ist schön, anderen auf so einfache Art und Weise helfen zu können!"

"Ich bringe unserer alten, allein lebenden Nachbarin zweimal pro Woche den Einkauf und Medizin mit. Sie hängt mir die Einkaufstasche mit Einkaufsliste an unsere Haustüre und ich hänge ihr die Tasche dann wieder gefüllt vor ihre Türe.
Was voll lieb ist: Sie stellt auch immer einen Blumenstrauß aus ihrem Garten für mich dazu!"

"Ich erledige für zahlreiche ältere Menschen diverse Besorgungen, für meine Eltern, meine Schwiegereltern, meine Oma, einige Nachbarn und Bekannte. Das beginnt bei der Apotheke und endet beim Abholservice der Gärtnerei. Dann unterstütze ich von SOS Menschenrechte aus Migranten virtuell beim Deutsch lernen, da sie im Moment keine Gelegenheit für persönlichen Kontakt haben." 

Danke all jenen, die in dieser Zeit bereit sind, anderen zu helfen!

Christian Rad