Organisation

Klima statt Kracher - danke für die Unterstützung!

Ich möchte mich bei allen, die unsere Aktion "Klima statt Kracher" unterstützt haben, sehr herzlich bedanken.

Insgesamt wurden € 150.- für unsere Patenkinder in Kenia und unser Sozialsparbuch gespendet.

Christian Rad

Klima statt Kracher

Im Jahr 2020 feiert unsere Schule ihr 50-jähriges Bestehen. Das ist ein Grund zum Feiern!

Wir möchten dieses Festjahr mit einer besonderen Aktion beginnen: Klima statt Kracher!

Unser Jahresthema ist ja der Klimaschutz in seinen vielfältigen Ausformungen. Dass die Kracherei und die Feuerwerke zu Silvester nicht klimaschützend sondern klimaschädlich sind, müssen wir an dieser Stelle nicht erklären. Überdies werden die Feuerwerkskörper teilweise unter unfassbaren Umständen hergestellt, und alljährlich kommt es in den Produktionsfabriken zu schweren Unfällen, unter deren Folgen zahlreiche Menschen (unter ihnen viele Kinder!) ihr Leben lang leiden müssen.

Es findet aktuell ein Umdenken in unserer Gesellschaft statt. Die Traunseestadt Gmunden verzichtet dieses Jahr auf das große Feuerwerk. Schulklassen und ganze Schulen machen verschiedenste Projekt zum Jahreswechsel.

Wir, die Schülervertretung, das Klimateam und ich als prov. Leiter möchten aus diesem Grund das zum Thema machen und einladen, dass wir unser Verhalten ändern und dieses Jahr auf Feuerwerkskörper verzichten.

Das ersparte Geld könnte unsere Patenkinder in Kenia unterstützen oder das Sozialsparbuch am BRG Traun aufbessern.

Wenn Sie mitmachen möchten laden wir Sie ein, die angehängte „Verzichtserklärung“ auszudrucken, auszufüllen und in einem geschlossenen Kuvert bis 10. Jänner im Sekretariat abzugeben.

Danke für Ihre Unterstützung!

Energiebeauftragte am BRG Traun

Auf freiwilliger Basis gibt es im heurigen Schuljahr am BRG Traun zum ersten Mal "Energiebeauftragte". Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben sich gemeldet um Verantwortung zu übernehmen und die Themen Klimaschutz, Energiesparen und Mülltrennung in ihre Klassen zu tragen.

Warum uns dies ein Anliegen sein sollte und was die Schülerinnen und Schüler konkret in ihren Klassen umsetzten können war Inhalt der Schulung am 17. Oktober bei Prof. Seidl & Prof. Klosz. Außerdem stellte die frischgewählte Schulsprecherin Melina Berghahn das von ihr initiierte Projekt zur Sammlung von Plastikverschlüssen vor.

Michael Klosz und Manuel Seidl

Ideensammlung unserer Schülerinnen und Schüler

Beim Wandertag "Klima bewegt" wurden in den einzelnen Klassen Ideen gesammelt, was wir für unser Klima machen können: persönlich, in der Klasse, in der Schule und in unseren Familien.

Wir haben jetzt die Ergebnisse aufgearbeitet und diese können in folgendem Dokument nachgelesen werden.

Klimaschutz am Pädagogischen Tag - 4.10.2019

Mit zwei Impulsvorträgen zum Thema Klimaschutz starteten wir in unseren pädagogischen Tag.

Herr Mag. Norbert Rainer vom Klimabündnis OÖ zeigte uns in seinen Ausführungen, dass unser Leben durch eine nachhaltigere und klimafreundlichere Lebensweise nicht schlechter wäre. Viel mehr gäbe es als Ausgleich zum Verzicht eine neue Lebensqualität (mehr Zeit, gesünderes Essen, gut gedämmte Wohnungen, gut ausgebauter öffentlicher Verkehr etc.).

Im zweiten Vortrag zeigte uns Herr Karl Lummerstorfer vom OÖ Energiesparverband Möglichkeiten, wie wir in der Schule aber auch im privaten Bereich energiesparender Leben können.

Die Ergebnisse der einzelnen Klassen nach dem Klimawandertag zum Thema Klimaschutz beschäftigten uns den restlichen Vormittag. Die Ergebnisse wurden auf vier Pinwänden gesammelt.

Christian Rad

Start in unser Jahresthema "Klimaschutz - wir fangen bei uns an"

Wandertag "Klima bewegt"

Ein Tag für uns - ein Tag für unsere Umwelt!

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 08:00 Uhr

Beginn unseres Wandertages vom BRG Traun in den Motorikpark Nettingsdorf. Gott sei Dank nur ganz leichter Nieselregen. Die ersten Klassen machen sich auf den Weg. Insgesamt sind mehr als 800 Personen unterwegs! Ca. einen Kilometer lang ist die "Menschenschlange", die sich entlang der Selzthalbahn Richtung Süden bewegt. In 1 Stunde und 20 Minuten erreichen wir unser Ziel.

Im Motorikpark haben wir Zeit zu spielen, zum Jausnen, zum Plaudern. Aber auch Zeit, um uns mit folgenden Fragen auseinander zu setzen: was kann ich/können wir zum Klimaschutz beitragen - persönlich, in der Klasse, in der Schule und in meiner Familie. Bei einem heftigen kurzer Regenschauer finden alle unter den Bäumen und bei den Spielgeräten Schutz - und wir rücken näher zusammen. Ein gutes Bild für unsere Schulgemeinschaft!

Ab 10:40 Uhr machen sich die ersten Klassen wieder auf den Rückweg. Die ältern Schüler/innen von den 4. bis zu den 8. Klassen gehen verschiedene Wege zurück nach Traun. Die Jüngeren wandern auf Weg zurück, den wir gekommen sind.

Und die Aufgabe ist, Müll einzusammenln, den wir auf und neben den Wegen finden. Erschreckend ist die Menge an Müll, die wir in diesen knapp zwei Stunden finden. Hier sagt ein Bild mehr als tausend Worte.

Danke an die Stadtgemeinden Traun und Ansfelden, die uns mit Handschuhen und Müllsäcken großzügig ausgerüstet haben!

Beim Rückweg beginnt es dann heftiger zu regnen und alle sind froh, als sie die Schule erreichen. In der letzten Stunde an diesem Tag werden die Gedanken und Ideen zum Thema Klimaschutz in den Klassen gesammelt und aufgeschrieben.

Diese Ideen und Anregungen werden wir uns am pädagosichen Tag ansehen und als Lehrer/innenteam überlegen, was und vor allem wie wir diese Ideen in die Praxis umsetzen können. Unser Jahresmotto lautet ja: Klimaschutz - wir fangen bei uns an!

Christian Rad

Zu den Fotos

Unser Klimawandertag hat auch ein Medienecho ausgelöst:

Bericht in den Tips Linz-Land KW 41/20019

Bezirksrundschau Linz Land vom 10.10.2019, S. 14