Schulprofil

LEA-Evaluierung 2016/17

Im Juni 2017 fand eine umfassende Befragung zu unserem Ganztagssystem LEA statt.

Die Intention dahinter war, die aktuelle Zufriedenheit aller Beteiligten zu erheben und Ideen für Verbesserungen und Weiterentwicklungen zu erhalten.

Hierbei wurden unsere vorjährigen 196 LEA-Schüler/innen der 1. bis 4. Klassen mit ihren Eltern sowie alle im LEA-Bereich tätigen Lehrer/innen gebeten, anhand von Fragebögen ihre Meinung kundzutun. Im Konkreten sah der Befragungsumfang folgendermaßen aus:

  • „Anonyme Eltern-Kind-Befragung zur ganztägigen Schulform (GTS-Klasse)“
    (196 Fragebögen wurden ausgeteilt, davon 165 zurückerhalten und ausgewertet)
  • „Anonyme Eltern-Befragung zu ‚LEA blue‘ in den 4. GTS-Klassen“
    (56 ausgeteilt / 47 zurückerhalten und ausgewertet)
  • „LehrerInnenbefragung zur GTS – Lernzeiten“ (35/24)
  • „LehrerInnenbefragung zur GTS – ESS“ (25/21)
  • „LehrerInnenbefragung zur GTS – BEW“ (8/6)

Insgesamt betrachtet konnte eine allgemeine Zufriedenheit mit unserem vorliegenden LEA-System festgestellt werden (88% der LEA-Eltern und Schüler/innen sind mit der derzeitigen Betreuungsform „Zufrieden“ bzw. „Sehr zufrieden“). Auch wurde deutlich, dass das Funktionieren unseres LEA-Systems eng mit dem Einsatz aller daran Beteiligten verknüpft ist.

Einige neue Impulse, die im Rahmen der Evaluierung aufgekommen sind und bereits umgesetzt wurden bzw. sich aktuell im Entwicklungsprozess befinden, seien hier aufgelistet:

  • Anschaffung von Lernmaterialien, um v.a. in den Lernzeiten individuelle Förderung und Forderung besser umsetzen zu können (z.B. Englisch-Readers oder LÜK-Kästen)
  • Anschaffung neuer Bewegungsgeräte
  • Einführung einer Bewegungseinheit in den 2. LEA-Klassen
  • Weiterhin enger und stetiger Austausch mit der Cateringfirma
  • „LEA blue“ wird wie gehabt erst in der 4. LEA-Klasse angeboten

Wer einen genaueren Einblick in ausgewählte Ergebnisse der LEA-Evaluierung erhalten möchte, bekommt diesen hier:

Link zu den Folien

Bei allen beteiligten Eltern, Schüler/innen sowie Kollegen/innen wollen wir uns für die Mitarbeit bei der LEA-Evaluierung herzlich bedanken!

Durch die dabei gewonnenen Erkenntnisse und Anregungen hoffen wir, dass unsere LEA-Schüler/innen unser Ganztagsmodell weiterhin tagtäglich durch den Einsatz aller als attraktive, unterstützende und lernmotivierende Schulform erfahren.

Erika Engetsberger, Carolina Pertoll

LEA - der Film

Für die Eröffnungsfeier am 4. November 2016 wurde ein Film über unser Ganztagsmodell LEA gedreht.

Der Film kann jetzt auf youtube über folgenden Link angesehen werden.

Informationsfolder

Den Informationsfolder unseres LEA-Ganztagsmodells können Sie als Adobe Reader Dokument öffnen bzw. herunterladen.

Die Anfänge unserer Ganztagsklassen

In den folgenden Berichten können Sie über die Anfänge unserer Ganztagsklassen diverse Berichte entdecken. Im linken Bereich können Sie ab dem Schuljahr 2012/13 Berichte aus diesem und den folgenden Schuljahren auswählen.

 

 

Turnunterricht einmal anders

An einem schönen Tag gingen wir in der Turnstunde walken und machten mitten im Grünen ein tolles Picknick mit selbstmitgebrachter gesunder Jause. Die 2AB – Mädchen genossen es sichtlich. Es war ein gemütlicher, aber auch sportlicher Vormittag! 

Neue Materialien für den Raum 313

Aktuelle Spiele, Bücher und Rätsel für die LEA-Klassen

Da wir im Schuljahr 2011/12 schon vier verschränkte Ganztagesklassen haben (zwei 1. Klassen und zwei 2. Klassen) wurden die Materialien ergänzt. Neben Strategie- , Geschicklichkeits- und Wissensspielen wurden aktuelle Bücher für den entsprechenden Altersbereich, diverse Rätselutensilien und Lernmaterialien für die Werkstattstundenfächer Deutsch, Englisch und Mathematik angekauft. 

Zudem wurden im Raum 313, welcher sozusagen als Zusatzraum für unsere Ganztageskinder fungiert, die Ecken beschriftet: So gibt es nun eine Leseecke, eine Spielecke und eine Rätselecke, wo sich die Schülerinnen und Schüler zurückziehen können.

Patenschaft in Ganztagsklassen

"LEA" steht für Lernen, Essen und Austoben - Aktivitäten, welche die Kinder in den Ganztagsklassen 1a, 1b, 2a und 2b bei uns an der Schule ausüben.

Den vier Klassen ist jedoch nicht nur der Name und die Gestaltung der Zeit an der Schule gemein, sondern sie zeichnen sich auch durch ihren Zusammenhalt aus und zwar seit heute ganz offiziell. Die 2a hat symbolisch eine "Patenschaft"  für die 1a übernommen, und die 2b für die 1b. Dabei haben die "Großen" den "Kleinen" das Versprechen gegeben, für sie da zu sein. In den Pausen werden die älteren Schüler immer wieder bei den Jüngeren vorbei schauen, ob alles in Ordnung ist, und sich bemühen, ein offenes Ohr für unsere "Neulinge" zu haben. Dieser Zusammenhalt wird dadurch gestärkt, dass beide Klassen jeden Nachmittag am BRG Traun anwesend sind und sich ihre Klassenzimmer im selben Gebäudetrakt befinden.

Wer weiß, vielleicht wird aus der "Patenschaft" im Laufe der Zeit die eine oder andere "Freundschaft"?

Mag. Lydia Sajda

Ganztagsschulmodell in verschränkter Form

Es ist soweit! Seit dem Schuljahr 2010/11 bietet das BRG Traun als einzige öffentliche AHS in Oberösterreich ein Ganztagsschulmodell in verschränkter Form mit zwei Klassen an. Die Ganztagsschule bietet viel Zeit für Freunde, Spiel und Bewegung!

Der Stundenplan der 1a und 1b setzt sich aus Unterrichtsstunden, täglich einer Bewegungsstunde und so genannten Werkstattstunden für alle Hauptfächer zusammen. Die Kinder erleben auf diese Weise ein abwechslungsreiches Programm aus Unterricht, Bewegung, Übung und Freizeit. Zu Mittag wird gemeinsam ein warmes Essen eingenommen. Als Maskottchen wählten beide Klassen eine lustige Schildkröte namens LEA (Lernen, Essen, Austoben), die eine ehemalige Schülerin gemeinsam mit ihrer Klasse (8a) kreierte.

Mag. Lydia Sajda

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte unserem LEA-Folder.

 

Ein Spiele- und Leseraum für die Ganztagesklassen

In den vergangenen Wochen wurde eine Umgestaltung unseres ehemaligen Geografieunterrichtsraumes durchgeführt. Ziel war es, eine Spiel- und Leseecke für die beiden Ganztagesklassen an unserer Schule zu installieren, um Raum zum Spielen, Lesen und Ausruhen zu schaffen.

So wurden altersgerechte Spiele und Bücher angeschafft, eine Sitzecke eingerichtet und durch bildnerische Kunstwerke, die im Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung von den Schülerinnen und Schülern der 1A Klasse selbst gestaltet wurden, verschönert. Zudem gibt es die Möglichkeit auf drei Computern im Raum auf Lernspiele zuzugreifen.

Mag. Judith Dangl

 

Ganztagsklasse in Bildnerischer Erziehung

Im Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung herrscht stets ein buntes Miteinander, ob bei Gemeinschaftsarbeit, Einzelarbeit oder beim Herstellen von Klassendekorationen.

Freude am kreativen Tun ist genauso Ziel wie das Kennenlernen verschiedener Techniken und das Finden individueller Lösungen.