Schulprofil

Seit dem Schuljahr 2009/2010 gibt es an unserer Schule für die ersten und zweiten Klassen die verbindliche Übung „Soziales Lernen (SOLE)“.

Grundsätzlich soll mit dieser sozialen KV Stunde den Kindern der Übergang von der VS in die AHS erleichtert werden und ihre Persönlichkeit und ihr Selbstwert gestärkt werden.

Alle Klassenvorstände durchlaufen dazu eine Ausbildung, die auf dem Life-Skills-Programm LIONSQUEST beruht. Unter dem Titel „ERWACHSEN WERDEN“ wird hier ein international zertifiziertes Programm zur Förderung von Lebenskompetenzen vermittelt.

Im Schuljahr 2016/17 wird die Schule extern evaluiert.

SOLE – Was passiert da eigentlich?

Ein kurzer Blick in eine erste Klasse gibt einen guten Eindruck von diesem neuen Fach

  • Klassenregeln werden gemeinsam erarbeitet
  • verbale Aufbauer und Niedermacher werden gesammelt und deren Wirkung besprochen
  • gemeinsame Ausflüge und Aktionen (Kennenlerntage, Persönlichkeitsstärkungstage) werden auf Bildern und Plakaten festgehalten

Was tut sich neben diesen offensichtlichen Spuren sonst noch im SOLE Unterricht?
Mit welchen Fragen beschäftigen sich die Kinder in dieser Einheit?

  • aktuelle Klassenprobleme (Streitereien untereinander, Lerndruck, …) werden besprochen
  • Gefühle benennen und nachempfinden
  • Wie schütze ich mich vor Sucht?
  • Was tun in Mobbingsituationen?
  • Worauf muss ich im Facebook aufpassen und wo lauern im Internet die Gefahren?
  • Wie streiten wir richtig?
  • Was hilft gegen Angst?
  • ….?

Für die Lehrer der ersten und zweiten Klassen hat sich durch SOLE auch manches geändert:

Zwei bis drei mal pro Jahr gibt es verpflichtende Klassenkonferenzen, in denen die Klassensituation ausführlich besprochen wird.
Die Klassenvorstände treffen sich untereinander ca. 6x im Jahr, um Erfahrungen auszutauschen und Organisatorisches zu besprechen.
Dieser Mehraufwand lohnt sich, wie die Evaluierungsergebnisse aus dem Schuljahr 2010/11 zeigen.

Evaluierung Zusammenfassung

Evaluierung Detail

Lehrplan der verbindlichen Übung SOLE